Kurganer öffentlicher Wohltätigkeitsverein zum Schutz des Wildes
"SAPSAN"


JAGDCAMPS:

SCHUMICHA


PRITOBOLNYJ

PROSWET



UNSER PARTNER IN EUROPA
Россия Турс

KURGAN GEBIET




JAGD

Охота курганская область

FLUG


PRESSE





Wechselkurse на Банкир.Ру

Startseite » Nachricht » Nachricht

PRESSE

 

   JAGEN WELTWEIT  2010'06

   Sibirische Blattzeit: ganz großes Kino.

   Meine Freunde lästerten: „Schon wieder Kurgan? Du fährst wohl nur noch wegen der hübschen Dolmetscherinnen dahin!" Sie haben recht – wenn man das „nur" streicht. Es ist ungewöhnlich, dass es mich immer wieder in diese Region gleich hinter dem Ural zieht. Jahrzehntelang hatte ich bei Auslandsreisen Wert darauf gelegt, neue Länder, neue Wildarten und neue Leute kennenzulernen…

   Also warum gerade zum widerholten Mal nach Kurgan? Nach anfänglichen Versuchen im Raum Tscheljabinsk am Rande des Ural-Gebirges und Kustanai im Norden von Kasachstan führte mich der Weg in die bekannteste Region für Sibirische Rehböcke: dem Oblast Kurgan…     


   

   JAGEN WELTWEIT 2010'02

   Riesige Reviereriesige Rehböcke

Schon nach dem Fall des Eisernen Vorhangs galt Anfang der 1990er Jahre das Gebiet von Kurgan unter Fachleuten als Vorzeigeobjekt in Sachen Hege dieser faszinierenden Wildart… Der Wildbestand lag ungefähr dreimal so hoch wie in den benachbarten Gebieten von Westsibirien und Nordkasachstan mit gleichen Lebensbedingungen für das Wild. Auch in der Trophäenqualität verfügte Kurgan schon damals über die größte Breite in der Spitze.

Weiter lesen...


      

JAGEN WELTWEIT 2009'6

   Positive Rehbilanz in Kurgan.

   Eine erste Bilanz der Trophäenjagd auf Sibirische Rehböcke in Kurgan 2009 fällt positiv aus. Noch nie lag die durchschnittliche Trophäenqualität so hoch, noch nie erbeuteten Auslandsjäger so viele Trophäen in so guter Qualität. Die stärkste Rehkrone brachte über 1500 Gramm auf die Waage...




  

   JAGEN WELTWEIT 2009'03

   Der Riese von Kurgan und andere Böcke.

   Zur Blattzeit zog es mich hinter den Ural. Zwischen Jekaterinenburg und Kurgan jagte ich auf Sibirische Rehböcke. Zurückgekommen bin ich mit vier Trophäen, von denen eine einzigartig ist. Ich habe diesen Bock jedoch nicht selbst erlegt… 

   Ich holte den Blatter aus der Tasche und ließ die ersten kräftigen Fieptöne folgen. Etwa 60 Meter von uns kam eine Riecke hoch, und wie hingezaubert stand da unser Bock vom Abend: ein ungerader Achter. In hohen Fluchten und entgegengesetzter Richtung trieb der Bock die Riecke. Unsere Entscheidung, den Standort nicht zu verlassen, wurde aber belohnt…

    Weiter lesen...




Яндекс.Метрика